Ukraine. 9. Fahrt vom Dienstag, den 12. April bis Karfreitag, den 15.04.2022

Read in English here.

Axel, Manfred von der Auslandsmission und Georg sind diesmal drei Fahrer mit Busführerschein

Niederlande sagt plötzlich ab, sie können die zugesagten 20 Leute nicht aufnehmen, das war wohl ein Missverständnis. Es fahren also mal wieder alle los, ohne dass wir einen Zielort für sie haben. 🙈

Bernd und Ihor fahren den Transporter mit Matratze für die beiden die liegend transportiert werden

Parallel zu dieser Fahrt kann ich Sascha einen Feuerwehrkollege meiner Tochter mit dem Transporter von Milal aus Kiel nach Polen schicken um dort 8 Ukrainer abzuholen. Drei davon sind Kinder, drei Personen sind auf einen Rollstuhl angewiesen und eine Person kann
ein bisschen gehen. Eine Pflegeperson gehört zu der Gruppe dazu.

Die Leute schlafen seit mehr als einer Woche in einem Kirchengebäude in Polen auf Matratzen auf dem Fußboden und es ist so gut, dass ich unter
https://www.hilfsabfrage.de/ eine schöne Unterkunft bei der AWO finden konnte.

Aber wohin mit den 30 Ukrainern die mit dem Bus und dem Transporter unterwegs sind? Gott sei Dank unterstützen mich immer mehr Leute aktiv bei der Suche. Im Vogtland gäbe es Wohnungen für alle, außer den Rollstuhlfahrern. Das hilft nicht weiter. Zur Not können sie für zwei Wochen zum Spring Familienfestival und dort in Hotels übernachten, aber auch das klappt nicht, denn da es gibt keine rollstuhlgerechten Zimmer mehr. Auch Rollstuhlfahrer müssen mal auf Toilette und wenn die Tür zu schmal ist, ist das nicht möglich. Jetzt wird die Gruppe noch einmal in Hohenstein-Ernstthal übernachten und ich brauche ein Ziel für sie. Die drei, die zu ihrer Familie nach Dänemark wollen, werden in Zwickau in den Zug nach Hamburg gesetzt von wo sie nach Dänemark weiterfahren können.

Gott sei Dank, Andreas hat eine Zusage bekommen von der Evangelischen Stiftung Lichtenstern. Alle 30 Personen können dort untergebracht werden und es gibt sogar einen Pflegedienst. Das Haus passt perfekt von der Bettenanzahl, es mussten lediglich die Betten bezogen werden. Ganz so, als ob es alles von langer Hand geplant war, kommen an Karfreitag, den 15. 04.2022 alle wohlbehalten an.

Eine vierköpfige Familie mit Hund bleibt noch bis Donnerstag und wird dann von Markus von Glaube und Behinderung in ein schönes Haus mit Garten in die Schweiz gebracht.

Nun können wir alle erst mal Ostern feiern!